Jugendverkehrsschulen

In Berlin gibt es derzeit 25 Jugendverkehrsschulen in denen Kinder und junge Menschen lernen können, sich sicher und umsichtig im Straßenverkehr einer Großstadt zu bewegen.

An einigen Verkehrsschulen wird das Radfahren beziehungsweise der Wiedereinstieg auch speziell für Seniorinnen und Senioren sowie Migrantinnen und Migranten angeboten. Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Berlin bieten darüber hinaus für ältere Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer sowie für Fußgängerinnen und Fußgänger individuelle Beratungsgespräche zur Verkehrssicherheit an.

Die Lebensgestaltung von Jugendlichen wird in erheblichem Umfang von der Teilnahme am Straßenverkehr geprägt. Sie legen immer weitere Strecken zurück, die Verkehrsmittelwahl wird zunehmend differenzierter. Eine altersbedingte Neigung zu Regelverletzungen und riskanten Verhaltensweisen zeigt sich auch im Straßenverkehr. Zugleich wächst bei Jugendlichen aber auch das Interesse an sozialen, ökologischen, ökonomischen und technischen Problemen. Mehr Infos bietet die Landesverkehrswacht Berlin

Jugendverkehrsschule Moabit

Mobilitätserziehung

Unter Mobilitätserziehung wird die Erziehung von Kindern und Jugendlichen zur selbständigen räumlichen Mobilität verstanden.

Unser Berliner Mobilitätserziehungskonzept als Arbeitsgrundlage für alle Gruppen Mobilitätserziehungskonzept_Berlin